Pflegestärkungsgesetz 1 – ab 01.01.2015

Ab dem 01. Januar 2015 werden die meisten Leistungsbeiträge für häusliche und stationäre Pflege um 4 Prozent erhöht. So erhalten Sie z.B. anstatt € 235 für die Pflegestufe 1 ab 2015 € 244. Für die Pflegestufe 2 erhalten Sie bei Geldleistung zukünftig € 458 – derzeit sind es € 440, bei Pflegestufe 3 sind es aktuell € 700, ab 2015 dann € 728. Ähnlich geringe Leistungssteigerungen findet man bei den Sach- und Kombinationsleistungen.

In der häuslichen Pflege wird der Zuschuss für den pflegegerechten Umbau der Wohnung von € 2.557 auf € 4.000 erhöht (z.B. behindertengerechter Badumbau). Für Pflege-WG`s gibt es sogar eine Förderung von bis € 16.000. Tages- und Nachtpflege können ab 2015 in vollem Umfang neben den Geldleistungen für häusliche Pflege in Anspruch genommen werden. Auch der Anspruch auf Verhinderungspflege soll von € 1.550 auf € 2.418 und der auf Kurzzeitpflege von € 3.100 auf € 3.224 steigen.

Die stationäre Pflege soll nur durch Entbürokratisierung und mehr Betreuungskräfte gestärkt werden.

Ich halte die Erhöhung der Pflegeleistungen um 4% für deutlich zu gering, denn gute Pflege ist teuer. Hinzu kommt, dass der Beitrag für die Pflegeversicherung in zwei Schritten um 0,5 Prozent steigen soll, um die Leistungserhöhung überhaupt erst finanzieren zu können.