Elternunterhalt – müssen Sie zahlen, wenn die Eltern pflegebedürftig werden?

Reichen Einkünfte/ Vermögen eines pflegebedürftigen Elternteils sowie die Zahlungen der Pflegekasse nicht aus, um die Kosten der Pflege zu decken, springt zunächst das zuständige Sozialamt ein. Dieses kann ausschließlich von Kindern des Pflegebedürftigen die allermeisten Auslagen aber zurück verlangen, denn grundsätzlich sind Kinder in gewissem Rahmen zu Unterhaltszahlungen für ihre pflegebedürftigen und mittellosen Eltern verpflichtet.
Dies nennt der Gesetzgeber Elternunterhalt.
Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Lebensunterhalt der Familie des/ der Unterhaltspflichtigen und dessen private Alters- und Pflegevorsorge weiterhin sichergestellt bleiben. Nur Einkommen, Einkünfte und Vermögen von Kindern, das die Summe ihrer notwendigen Monatsausgaben überschreitet, kann für den Unterhalt des pflegebedürftigen Elternteils herangezogen werden. Unterhaltspflichtigen Kindern verbleibt aber ein sogenanntes Schonvermögen zur Erfüllung ihres eigenen notwendigen Bedarfs, für Abzahlungen z. B. eines Kredits für die selbst bewohnte Immobilie.
Näheres zum Thema Elternunterhalt finden Sie hier
http://www.finanztip.de/elternunterhalt/